Mallorca – werden die Urlaubsdrängler zu Helden?

Warum hat niemand bei der Schöpfung der Welt dafür gesorgt, dass Deutschland nur an Mallorca grenzt? Dann hätten wir uns alle auf den Weg ins gelobte Land, aus dem man nur wieder herauskommt, wenn man einen negativen Test vorzeigen kann, gemacht. Im Nu würde das Land coronafrei sein. Und da auf Mallorca nur die Kranken blieben, bräuchte sich niemand zu sorgen, dass Deutschland aussterben könnte – die Gesunden kämen alle wieder zurück. Mit den Leuten, die zum IS gingen, hat das gut funktioniert. Die meisten von denen, die vor mehr als 5 Jahren im Glauben, in Syrien würde sie das islamistische Paradies erwarten (angesichts der großen Erfolge waren deren Vorstellungen nicht ganz unrealistisch), das Land verließen, leben jetzt in Camps, die von Kurden bewacht werden. Die Befürchtung, dass jene, die den Krieg überlebten, in Europa weitermachen könnten, hat sich nicht bewahrheitet. Das wird bei der Rückkehr der Mallorca-Urlauber ganz anders sein – als verfemte haben sie das Land verlassen, als Helden kommen sie zurück (natürlich nur bei einem negativen Test). Diesmal wird Scheuers Talent, alles, was er anpackt, in einem Debakel enden zu lassen, nicht ausreichen, den Erfolg zu verhindern – die Airlines werden streng über das Testen, für das er verantwortlich ist, wachen. Für sie sind Passagiere, die wegen eines positiven Test nicht ins Flugzeug dürfen, gute Schlagzeilen, die das Vertrauen ins Fliegen stärken. Vermutlich wird es bald gang und gäbe, sich kurz vor der Abreise vom Hotel testen zu lassen. Für Ostern hat die Regierung aber erst einmal für alle Bettruhe verordnet – sehr zum Ärger vieler, die erwartet hatten, sie könnten an den Feiertagen etwas unternehmen. Ich weiß nicht, ob es sie trösten würde, wenn ich behaupte, dass dies die letzte große Maßnahme der Regierung Merkel ist. Das lässt sich nicht wiederholen, weder in der Himmelfahrtwoche noch zu Pfingsten. Die Reisewelle kann also bald losgehen. Wobei ich mich nun auch über jeden fremden Camper, der in der Nähe meiner Wohnung mit seinem Riesenauto parken sollte, freue – die Leute erhöhen die Chance, in der 2. Jahreshälfte ein Urlaubsschnäppchen zu ergattern, ungemein. Ausgerechnet Putin, der auf die Europäer im Augenblick nicht gut zu sprechen ist, hat den Wettbewerb um die Touristen eröffnet – wer in Russland online ein Hotel bucht, bekommt ein E-Visum ausgestellt. Sankt Petersburg lockt (Weihnachtsmarkt mit Glühwein ohne Schuss, läuft bis zum 08.01.). Oder die Nehrung (im Spätsommer).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.