Wird es nun richtig langweilig?

Kaum verurteilt, ist Hoeness dank der Kanzlerin, die meint, die Tatsache, dass er dieses Urteil so angenommen habe, nötigte ihr hohen Respekt ab, „resozialisiert“ im Sinne, dass er nicht, so viele andere, darum fürchten muss, wegen der Strafe geschnitten zu werden, darum der Verein für den höchst unwahrscheinlichen Fall, dass die Mannschaft ins Trudeln gerät, die Räume, die er in der Säbener Straße genutzt hat, so belassen kann, wie sie der Präsident der Bayern zuletzt vorgefunden hat. Selbst wenn die Münchener weiterhin alles gewinnen würden, ist nicht auszuschließen, dass deren Fans die Liga langweilig finden können. Für viele „Nichtbayern“ ist sie das schon lange. Ausgerechnet nach dem Abgang des Mannes, der quasi seinem Klub ein Abonnement für die Meisterschaft verschafft hat (ich würde mich nicht wundern, sollte er ihnen auch eines für die CL besorgt haben), könnte es den Anhängern wie Schuppen von den Augen fallen, wie trostlos und eintönig die BL doch ist.

Wenn sie das in ein oder zwei Jahren merken, würde ich mich nicht wundern, wenn viele nach Hoeness riefen. Sich ihn wieder zurückwünschten. Erklärten, bei ihm sei wenigstens noch etwas los gewesen. Zu den Geheimnissen seine Erfolgs hat es gehört, den Fans den Eindruck zu vermitteln, die Bayern hätten ernsthafte Konkurrenten. Bei aller Arroganz ist bei ihm immer ein Kampfeswille, der einfach nicht erlöschen will, zu entdecken. Er muss ihn kultiviert haben. Werden seine Nachfolger auch suggerieren können, nichts sei entschieden? Ich glaube nicht. „Motzki“ Sammer wird sich schwertun, die Leute davon zu überzeugen, dass sich die Bayern voll verausgaben müssen, um ganz oben zu stehen. Hoeness haben viele das abgenommen. Auch weil hart kämpfen mussten, als unumstrittene Nr. 1 zu gelten. Eine Tradition wird sicherlich fortgesetzt werden – sie werden sicherlich weiterhin die Topspieler der Konkurrenten verpflichten. (Wenigstens können sie sich damit trösten, dass der Schwabe keinen mit dem Ziel geholt hat, Gegner zu schwächen, also Spieler, von denen klar war, dass sie nur auf der Bank sitzen würden. Das Geld dafür hätte der Klub.) Die Frage wird sein, ob die Leute der BL treu bleiben. In die Stadien werden sie, dank der im Vergleich zu anderen Ländern relativ niedrigen Eintrittspreise, auch in Zukunft pilgern. Aber wer hat dann noch Lust, sich ein gewöhnliches Spiel im Fernsehen anzusehen?

Die armen Passagiere – lt. jüngsten Informationen muss Flug MH370 einer Reise in die Hölle gleichkommen sein. Erst hat die Maschine die zulässige Höhe überschritten (knapp 14 km), dann die Maschine wieder an Höhe rapide verloren, ungefähr 7 km ging es ziemlich holprig nach unten. Und niemand kann sich erklären, warum das passiert ist. Vermutlich werden wir nie erfahren, was passiert ist. Vermutlich ist das auch gewollt. Wenn wirklich nichts gefunden wird, liegt der Verdacht nahe, dass jemand, der ein Flugzeug steuern kann, in die Annalen eingehen wollte – er hat es geschafft hat, ein Flugzeug samt Passagieren spurlos verschwinden zu lassen. Ich hoffe, ich irre mich.Terroristen handeln jedenfalls anders. Die brauchen die Passagiere, um ihre Ziele wie Asyl oder die Freilassung von Gesinnungsgenossen zu erreichen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.