Meiden Sie Frau Sibylle – wer Steinbrück wählt, der wählt mehr Geld

„Fragen Sie (bloß nicht) Frau Sibylle“, jedenfalls nicht bis nächsten Sonnabend, denn dann wird erst wieder etwas Neues von ihr auf Spiegelonline zu lesen sein. Falls Sie die Warnung (das haben diese leider so an sich) neugierig gemacht haben sollte (ist in diesem Fall auch gewollt), an ihrem letzten Gefühlsausbruch teilzuhaben, habe ich nur einen Rat parat – bleiben Sie ruhig und gelassen. Lassen Sie Ihre Wut nicht an Ihren Mitmenschen aus. Dieses schwülstig-arrogante, spießige Geschwurbel bar jeder Eigenironie darf keine Beziehungen zerstören. Sibylle zu lesen, heißt meistens, sich für ein paar Minuten die Teilung des Landes herbeizusehnen, aber ich fürchte, dass Frau Sibylles Artikel nicht von der Stasi gesperrt worden wären (für DDR-Bürger hätte der Spiegel eine light Version seiner Online-Dependance unterhalten). Nur ein mehrmaliges Wiederholen des Satzes „der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“ hätte mich davon abgeholten, an den Nachfolger Mielkes eine Mail mit der Bitte, ihre Artikel doch zu blockieren, zu senden.

Wer Peer wählt, der will mehr Geld, denn jemand, der als Bundeskanzler eben so viel wie ein Sparkassendirektor verdienen möchte, kann, wenn er im Amt ist, sich nicht erlauben, von den Arbeitnehmern zu fordern, sie mögen sich bescheiden, oder gar dafür plädieren, auf einen Mindestlohn zu verzichten. Steinbrück geht, ganz im Sinne jener Ökonomen, die meinen, die Löhne und Gehälter müssten deutlich steigen, mit gutem Beispiel voran. Merkel sieht das natürlich ganz anders. Diverse Medien, die ihre Neujahresansprache schon sehen durften, vermelden, dass sie weiter sparen wolle. Bilder sind auch schon veröffentlicht worden. (Dieser Blog hat wieder recht behalten – Merkel ist noch nicht in dem Alter, in dem man, um als „fett“, Entschuldigung, fit „wie ein Turnschuh“ zu gelten, stehen muss.) Ist Merkel nicht zu „overdressed“, um harte Zeiten zu verkünden? Ich hätte ihr noch zu einem Westover geraten (sieht sehr nach Opernball aus). Mich erstaunt nur, wie hart die Medien mit Steinbrück ins Gericht gehen.

Werden ARD und ZDF ihr Programm unterbrechen, wenn Obama verkündet, man habe sich geeinigt? So kurz vor 24:00 Uhr (in Washington wäre es dann 18:00 Uhr). Vermutlich nicht. Vielleicht gib es ein Laufband. Seit gestern weiß ich, dass es auch Paris (neben Amerika und natürlich auch Sylt und Amrum) besser als der alte Kontinent, also Europa, haben muss – dort herrscht zu Silvester Böllerverbot. Was für eine beneidenswerte Stadt! Kommen Sie gut in das neue Jahr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.