Holland endgültig in Not

Als Özil 10 Minuten vor dem Ende ausgewechselt wurde (Kroos kam), müssen die Holländer angesichts der Erfahrungen, die die Bayern machten, als sie in den letzten Minuten des CL-Finales ihr Tor zumauern wollten, neuen Mut bekommen haben – wann wenn nicht jetzt, denn immerhin standen zu diesem Zeitpunkt noch 5 Endspiel-Bajuwaren (Badstuber war ja gesperrt, Gomez bereits draußen) auf dem Platz. Nun sollte der Sturm der Holländer so richtig losgehen. Aber es kam völlig anders – nichts passierte mehr, und zur Überraschung spielte sich das meiste vor dem Tor Stecklenbergs ab. Die Auswechselung des Königlichen bedeutete das KO für die Niederlande. Kaum ein Zuspiel klappte mehr. Fast alle Zweikämpfe gingen verloren. Läuferisch war man den Deutschen nun hoffnungslos unterlegen. Eigentlich hätte Oranje sich schon viel früher aufgeben können, denn Gomez‘ zweites Tor muss sie aufgrund der Leichtigkeit, mit der er das Tor machte (fast die gleiche Szene wie beim ersten Tor, nur der Ort des Geschehens war ein anderer), in eine Schockstarre versetzt haben. Während beim ersten Tor in der Mitte zwei Holländer Spalier standen, marschierte er später halbrechts völlig unbedrängt in den Strafraum. Beide Male spielte in Schweinsteiger glänzend an. Und bei beiden Toren hatte der Torwart keine Chance. Van Persie schaffte zwar noch das Anschlusstor (73. Minute), jedoch kam das zu spät. Zu Beginn des Spiels hat es wirklich nicht ausgesehen, als würden die deutsche Mannschaft das Match nach Belieben dominieren können. Kam van Persie, als er völlig frei vor Neuer schoss, noch Sekundenbruchteile zu spät, um den Ball richtig zu treffen, offenbarte er bei seiner zweiten guten Szene, dass er nicht in Topform ist – statt den Ball anzunehmen (genug Zeit war vorhanden), zog er direkt ab. Der Ball ging am Tor vorbei. Spätestens als Özil aus 25 Meter den Pfosten traf (8.Min.), war klar, dass die Holländer nicht durchmarschieren würden. Je länger das Spiel dann dauerte, desto unsicherer wurde die Elftal. Es nutzt nicht viel, die Torschützenkönige der PL und BL zur Verfügung zu haben, wenn in der Abwehr das Chaos herrscht. Und niemand ist da, der Ruhe reinbringen kann. Die deutsche Mannschaft hat sich als erste qualifiziert, und das ausgerechnet in der stärksten Gruppe. Morgen, wenn Spanien und Italien ran müssen, wird sich zeigen, ob Deutschland der Topfavorit auf den Titel ist. Die Mannschaft scheint mir am ausgeglichensten von allen besetzt zu sein. Eng könnte es nur werden, sollte Gomez, nach dem letzten Spiel noch schwer unter Beschuss, ausfallen. Klose wird sich schwertun, ihn zu ersetzen. Die Holländer können es aber noch schaffen, weiterzukommen. Und dann gegen die Russen. Das wäre ein tolles Viertelfinale.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.