Was ist das? чtо́ эtо?

Frau Merkels Absicht, Hollande, der in den Meinungsumfragen immer noch weit vor Sarkozy liegt, einen Empfang, der, da dieser dem Wahlvolk zeigt, dass sich der Herausforderer auf dem Niveau führender Staatsmänner bewegt, als obligatorisch gilt, zu verwehren, hat mich veranlasst, zu bekunden, nicht mit ihrem Verhalten einverstanden zu sein – natürlich in dessen Sprache, wie es sich auch für jemanden gehört, dessen Französisch-Texte, in denen es immer nur um mich sowie den Sehenswürdigkeiten Halles gegangen ist, bisher nicht mehr als 50 Worte umfasst haben. Perfektionisten mögen die Nase rümpfen, aber für mich, der lange der чtо́ эtо-Stufe, jene Leser, die Ottokar Reihe gelesen haben, wissen, was gemeint, zugetan war, stellt dieser Brief eine Art Quantensprung dar, zumal wenn ich einige Sachen nicht im Netz finden konnte. Für alle, die ihn nicht kennen, nur so viel – er und sein Freund haben, wenn mich mein Gedächtnis nicht im Stich lässt, es geschafft, bei einem Schulfest 10 Minuten lang ein Frage- und Antwortspiel (einer fragte „was ist das“, der andere antwortete „ das ist ein ….“ (э́то каранда́ш – das ist ein Bleistift)) darzubieten. Ich weiß nicht mehr, ob sie alle Gegenstände vor Ort hatten oder irgendwann begannen, auf Dinge, die sie im Saal sahen, zu zeigen. Die Zuschauer haben sich köstlich amüsiert. Einige Bücher der Reihe sind bei Amazon aufgeführt. Wo meines ist, kann ich im Augenblick gar nicht sagen. Ziemlich sicher weiß ich aber, dass Putin auf dieser Veranstaltung nicht gelacht hätte. Ihm wäre das sicherlich zu albern gewesen. Vermutlich ist ihm im Augenblick gar nicht zum Lachen zumute, da er, der sich mit Hemingway prima über die Großwildjagd und sich mit Cousteau über das Tauchen hätte unterhalten können, wenn beide noch leben würde, sich riesig darüber ärgern dürfte, ausgerechnet an einem Tag, der zeigte, dass er geschummelt hat (und das auch noch ohne jeden Grund), ein paar Freudentränen vergossen zu haben. Alle Welt hat es gesehen. Den Eindruck, er sei auf etwas stolz, auf das er als „lupenreiner Demokrat“ nicht stolz sein dürfte, wird er nicht so einfach entkräften können. Es bedarf nicht des Orakels von Delphi, um festzustellen, dass dieser Moment als schlechtes Omen für seine Präsidentschaft zu werten ist. Putin wird nun erst recht versuchen, den starken Mann zu spielen. Die Opposition wird das Ergebnis nicht anerkennen. Warum hat niemand Putin gesagt, dass man auch im zweiten Wahlgang Präsident werden kann? Selbst mit 51 Prozent der Stimmen im zweiten Durchgang wäre das Regieren wesentlich einfacher als mit 64 im ersten. Wer keine Problem hat, der macht sich halt welcher. So wie auch der MDR, der seine beiden besten Leute (Polizeiruf 110 aus Halle) vor die Tür setzt. Angeblich wären die beiden Kommissare (Schwarz und Winkler) zu alt. Der MDR will mehr junge Leute vor die Glotze holen. Statt aber bei den Regionalprogrammen etwas zu ändern, krempelt der Sender sein Flaggschiff, das immer sonntags im Ersten ausgestrahlt wird, um. Dabei hängt es zur Hauptsendezeit regelmäßig die Blockbuster ab.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Was ist das? чtо́ эtо?

  1. Pingback: Vom Tschekisten- und Introvertierten-Dasein | Franz, der Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.