Messlatten sagen immer die Wahrheit

Messlatten können nicht lügen – da sich das Wunder, dass sich unsere Gasspeicher selbst nach der jüngsten Reduzierung der Liefermenge weiter füllen, fortzusetzen scheint, war der Blog schon im Begriff, zu schreiben, die BRD wäre der DDR beigetreten, hätte Habeck im kleineren der beiden Deutschlands die Wirtschaft gemanagt, als ihm gerade noch so einfiel, dass in Neubauwohnungen die Heizung oft nicht abzustellen ging, so dass selbst bei sibirischen Temperaturen draußen es drinnen unerträglich heiß war. Im realen Leben können im Augenblick selbst die Russen Habeck nicht stoppen, geschweige den Heizungsventile – unaufhaltsam werden die Gasspeicher voller. Geht das so weiter, sollte der Kreml die Strategie des Blogs verfolgen, der schrieb, Habeck und Co. könne man nur beikommen, indem man Deutschland mit Gas vollpumpt, was dazu führt, dass sie auf den Vorräten sitzen bleiben. Wie ist das nur möglich? Der Blog weiß keine Antwort. Er weiß nur, dass Messlatten sowie PCR-Tests sich nicht manipulieren lassen, jedoch jeder Corona-Chart plausibler als einer, der zeigt, wie es um den Füllstand bestellt ist, erscheint. (Spätestens im Herbst werden wir wohl wieder beide zur gleichen Zeit zu sehen bekommen.) Im bleibt deshalb nur, zu mutmaßen. Er glaubt, der Verbrauch konnte reduziert werden, weil viele Deutsche, so auch der Blog, den Mehrbedarf, der immer anfällt, wenn sie in den Urlaub fahren, im Ausland gestillt haben. Wir haben es geschafft, unseren Konsum erfolgreich zu exportieren, was Varoufakis’ Ansicht, die Deutschen hätten eingesehen, dass sich ihr jahrzehntelanges Strategie, immer Exportweltmeister zu sein, als Irrweg herausgestellt habe, widerspricht. Irgendwie zahlt sich das Exportieren eben doch aus. Zumindest hat es dazu beigetragen, die Speicher zu füllen. Angesichts der Politik Habecks, alles Gas, was auf dem Markt ist, aufzukaufen, ist es höchst fraglich, ob es im Winter auch noch möglich sein wird, seinen Bedarf exportieren zu können. Weißer Rauch, der aus der Sixtinischen Kapelle hochsteigt, mag die Südländer erfreuen, Dampf, der aus den Zimmern der Hotels in den Ferienorten steigt, wohl eher nicht. Schon jetzt sollen sich lt. Varoufakis die Deutschen einer mediterranen Wand aus Herablassung und Spott gegenüberstehen. Da ist es nicht ausgeschlossen, dass im Winter nur noch Camper, die sich in ihren Wohnmobils duschen müssen, willkommen sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.