Das haben der ELO und Sachsen-Anhalt nicht verdient

Wenn Kulturzeit ankündigt, angesichts drastischer Kürzungen des Kulturetats Sachsen-Anhalts eine Reportage auszustrahlen, in der darüber informiert wird, wie jene, die nun mit weniger Geld auskommen müssen, die neue Situation meistern, kann das, so meine naive Vorstellung, für alle, die hier leben, nur von Vorteil sein, zumal die Redaktion dafür eine normale Sendung opfert, der Bericht also auch etwa 40 Minuten lang ist. Ich wurde eines Besseren belehrt, und Kulturzeit hat es verbockt, denn statt voll in das Heute einzutauchen, hat man es für nötig erachtet, auf Nostalgie zu machen, und das nach 22 Jahren. Aber wenn Frau Mendelsohn und ihr Team schon durch den Osten touren, dann richtig zünftig. Und wie reist man nostalgisch? Wer es ganz nostalgisch mag (und viel Zeit hat), mietet sich ein Postkutsche samt eines Postillons, Leute, die nicht so romantisch sind, buchen einen PKW aus DDR-Produktion (natürlich ohne Fahrer). Beispielsweise einen Trabi. Frau Mendelsohn am Steuer eines solches, und die Tour durch Anhalt wäre viel interessanter und peppiger (gern hätte ich gesehen, wie sie sich an Halles Kreuzungen schlägt). Aber dazu konnten sich die Redakteure nicht durchringen. Statt des Trabis haben sie einen ELO samt Chauffeur gemietet. Nicht dass das ein schlechter Bus wäre. Jemand, mit dem ich bei der Asche (NVA) zusammen war, hat, weil er den Bus fahren durfte, ihn regelrecht verehrt (opportunistische Gründe dürften auch eine Rolle gespielt haben). In dem durften nur Offiziere sitzen. In der Stadt sah man diesen Bustyp kaum. Er war eher etwas für LPG’en (Bauern). Warum musste es ausgerechnet der ELO? Warum diese DDR-Nostalgie, die überhaupt nicht zum Anliegen der Sendung passt? Wäre Mendelsohn doch lieber mit dem Zug durchs Land gereist. Dann hätte jeder gesehen, dass fast alle interessanten Orte an die Bahn angeschlossen sind. Das wäre gute Reklame für das Land gewesen.
Nun ersuche ich, mir die gesamte Sendung anzuschauen (hoffentlich schaffe ich es). Gestern habe ich nur 10 Minuten durchgehalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.